Schön im Sommer

In der schönsten und heißesten Zeit des Jahres will jeder besonders gut aussehen. Viel frische Luft, leichtere Ernährung und attraktive Bräunung unterstützen dabei. Allerdings sind Haut und Haare gerade im Sommer unzähligen Härtetests ausgesetzt. Nicht nur zuviel Sonne schadet, auch die hohen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit führen oft zu heftigem Schwitzen. Als Folge davon wird die Haut fettiger als im Winter und gleichzeitig steigt die Gefahr von unschönen Hautunreinheiten. Eine „Hauptsünde" der sommerlichen Hautpflege liegt schlicht in der Wahl der falschen Produkte. Denn schon rein aus Gewohnheit und weil die oft teuren Cremen noch nicht aufgebraucht sind, wird auch an heißen Tagen an der bewährten Winter- und Frühjahrspflege festgehalten. In den Sommermonaten benötigt die Haut jedoch grundsätzlich eine ganz andere Pflegeunterstützung als in kalten oder kühleren Jahreszeiten. Wichtig sind Produkte, die einen wirksamen Schutz der Haut vor den Sonnenstrahlen bieten. Um die durch Schwitzen und erhöhte Talgbildung verstopften Poren gründlich zu reinigen, sind gute Gesichtswasser und regelmäßige Peelings für einen klaren Sommerteint unerlässlich. Auch pflegende Gesichtsmasken sollten einmal wöchentlich zum Einsatz kommen.

Kaum jemand wagt sich heute ohne Sonnenschutz in die pralle Sonne. Ideal ist ein Lichtschutzfaktor von 15 bis 20. Fast ebenso wichtig wie der Sonnenschutz selbst ist die „Pflege danach". Nach einem heißen Sommertag ist die Haut ausgetrocknet, strapaziert und hungert jetzt nach mehr Feuchtigkeit als üblich. Am besten greift man zu speziellen „After-Sun-Produkten", die zwar ausreichend Feuchtigkeit, jedoch nicht zuviel Fettanteile enthalten. Zuviel Fett kann nämlich zu Wärmestaus und Bakterienbildung auf der Haut führen.