Winterurlaub in Österreich

Wussten Sie, dass bereits im 7. Jahrhundert slawische Einwanderer die Ski aus dem nordöstlichen Russland nach Slowenien brachten? Und dass im 17. Jahrhundert Bauern aus Krain waghalsige Abfahrten wagten? Und dass die Norweger für die Verbreitung des Skisports sorgten? Kurzum - Skifahren war immer schon ein Thema.

In den 50er-Jahren entwickelte sich das Skifahren in Europa zum Breitensport. Besonders Österreich zählt zu jenen Ländern, in denen der Skisport auch heute eine große wirtschaftliche Rolle spielt. Kein Wunder, hier sind doch alle Voraussetzungen dafür gegeben, die man für eine zünftige Pistengaudi braucht. Grund für die Beliebtheit Österreichs sind jedoch nicht nur die natürlichen Gegebenheiten, sondern auch der verstärkte Ausbau von Skipisten samt Liften und Seilbahnen. Skihütten, die auch zünftige Schmankerln anbieten, laden zum Verweilen ein - und weil noch kein Meister vom Himmel gefallen ist, werden natürlich auch unzählige Skikurse angeboten. Am Hochkönig im Herzen des Salzburger Landes gilt etwa: Skifahren lernen oder Geld zurück. Kein Wunder, dass diese Region als erste Adresse für Anfänger, Wiedereinsteiger und Familien mit Kindern gilt und bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. Aber auch Pistenprofis, Snowboarder und Funrider kommen in der Skischaukel mit ihren 34 Liftanlagen voll auf ihre Kosten.

Apropos Preis-Leistungs-Verhältnis. In Kärnten, genauer gesagt am Nassfeld, ist Skifahren für Eltern mit ihren Kindern ein leistbares Vergnügen. In bestimmten Perioden - vom 28. November bis zum 26. Dezember und vom 27. März bis zum 11. April - werden die kleinen Gäste kurzerhand auf alles eingeladen. Kinder bis acht Jahre schlafen gratis im Elternzimmer, werden verpflegt und erhalten Skipass, Skikurs und auch die Ausrüstung kostenlos. Aber auch außerhalb dieser Zeiten werden großzügige Rabatte gewährt. Zusätzlich gibt es für die Gäste etliche weitere „nice surprise" wie etwa ein Gratis-Skidepot an der Tal- oder Mittelstation, Gratis-Skiservice und Top-Leihski oder -Snowboard um acht Euro pro Tag. www.nassfeld.at

nassfeld.at

Börsel-Hit. Ein tolles Angebot für Sparer findet sich auch im Kaiserwinkl in Tirol. Hier gibt es vom 6. März bis zum 13. März bei sieben Übernachtungen in Kössen, Walchsee, Rettenschöss oder Schwendt einen 6-Tages-Skipass gratis dazu. Interessant ist der Kaiserwinkl auch für Langläufer, denn es steht ein 140 km langes, mit dem Tiroler Loipen-Gütesiegel aus gezeichnetes Loipennetz zur Verfügung. Dazu kommen romantische Winterwanderwege und absolute Schneesicherheit. www.kaiserwinkl.com

Kaiserwinkl in Tirol

Der Countdown läuft. Früher begann der Winter jedes Jahr am 21. Dezember. Heute schaut das ganz anders aus - besonders in den österreichischen Skigebieten. Bereits am 24. Oktober startete heuer Kitzbühel in die Skisaison. „Braucht man zum Skifahren keinen Schnee?" - werden Sie sich jetzt vielleicht fragen. Kein Problem für Kitzbühel und Umgebung, denn die tiefen Temperaturen in Kombination mit ein wenig Neuschnee und topmoderner Beschneiung machen bereits Ende Oktober den sportlichen Winterurlaub in Tirol möglich.

Nichts wie auf die Piste! Der Start der Skisaison wird in so gut wie allen Skigebieten fast immer mit einem großen Fest mit internationalen Stars gefeiert. So findet etwa im Salzburger Obertauern vom 26. November bis 8. Dezember der Internationale Skicountdown statt, bei dem auch heuer etliche Stars wie beispielsweise „Die Toten Hosen" oder „Smokie" zu bewundern sein werden. In Söll am Wilden Kaiser ist es ab dem 11. Dezember soweit, genauso wie in der Olympiaregion Seefeld. Ischgl startet mit seinem „Top of the Mountain Concert" am 28. November. Heuer wird Superstar Katy Perry zu bewundern sein.

Feste feiern. In Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol steigt am 4. Dezember das Snow-Festival, das den Winterbeginn einläutet. Hier ist - sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene als auch für die ganze Familie - das Pistenangebot am Sonnenplateau ideal. Die breiten Pisten garantieren viel Platz und damit ein störungsfreies Skivergnügen. Und Warten beim Lift gehört hier der Vergangenheit an, denn hier können bis zu 75.000 Wintersportler pro Stunde befördert werden. Noch einen Pluspunkt gibt es in Serfaus-Fiss-Ladis: Die Schneesicherheit gilt am Sonnenplateau bis weit ins Frühjahr hinein.

Skifahren bei Nacht. Es ist wahrlich ein berauschendes Gefühl, unter einem klaren Sternenhimmel eine Piste hinunterzuwedeln. Das ist in Österreich möglich, denn in so gut wie jeder Region finden sich Flutlichtpisten. Etwa in Bad Gastein, Filzmoos, Kirchschlag, am Hochkar, am Katschberg, in Schladming, in Imst oder in Fontanella. Sogar in der Nähe von Wien - genauer gesagt auf der Hohen-Wand-Wiese - kann auf der Skipiste die Nacht zum Tag gemacht werden. Beeindruckend sind auch die beleuchteten Snowboardparks. Etwa die Skiarena Nassfeld-Hemagor in Kärnten, die über zwei Funparks verfügt. In Schladming-Rohrmoos können sowohl Boarder als auch Freeskier ihrem Hobby frönen, und der neue Freestyle Nightpark Kirchberg lässt mit seinen farbenfroh beleuchteten Boxen die Herzen aller Freestyler höher schlagen.

In Österreich ist es überall wunderschön. Will man jedoch Skifahren, dann sollte man seinen Urlaubsort gut überlegt auswählen. Beliebt ist etwa Obertauern im Salzburger Land - www.obertauern.com. Skibusse sind hier überflüssig, denn Obertauern ist von 100 km Pisten mit 26 Seilbahnen und Liftanlagen umgeben. Hier findet sich auch eine der steilsten Pisten der Alpen - die berühmte Gamsleiten II mit sage und schreibe 45 Grad. Wer hingegen auf Neuland scharf ist, der kann mit einem örtlichen Guide einen Ausflug ins Tiefschneeland machen. Ach ja - und wenn Sie schon mal dort sind, sollten Sie auch dem romantisch beleuchteten Christkindlmarkt besuchen.

Obertauern im Salzburger Land

Tagsüber sporteln, abends im Luxus schwelgen. Zu einem erholsamen Winterurlaub gehört auch die passende Unterkunft. Unzählige bestens ausgestattete Hotels warten auch diese Wintersaison auf ihre Gäste, um sie nach bestem Wissen und Gewissen zu verwöhnen. Zur Verfügung stehen Suiten, Zimmer, Appartements, Skihütten u. v. m. Und natürlich darf auch der leibliche Genuss nicht zu kurz kommen. Aber keine Sorge - Österreich ist berühmt für seine wohlschmeckenden kulinarischen Schmankerln.

Alpine Luxury Hotel Post Lermoos. Das 4-Sterne-Superior Hotel in Tirol verfügt über 60 Suiten im exklusiven Landhausstil. Besonders beeindruckend sind das dazugehörige Rosalpin Spa, die Sauna- und Vitalwelt und die Sonnenterrasse mit dem schönsten Panoramablick in der Tiroler Zugspitz-Arena. Hier kann nach einem anstrengenden Tag auf der Piste ausgiebig relaxt werden. In den liebevoll ausgestatteten Spa-Räumen werden unzählige Beauty- und Wellnessbehandlungen angeboten, die zum uneingeschränkten Wohlbefinden beitragen. Besonderes Highlight: „My Spa" - in diesem Raum haben Verliebte die Möglichkeit, romantische Stunden bei Kerzenschein, offenem Kamin u. v. m. zu verbringen. In der Küche wird bei den Büffets und den Wahlmenüs viel Wert auf regionale Produkte, aber auch auf die internationale Gourmetküche gelegt. www.post-lermoos.at

Alpine Luxury Hotel Post Lermoos

Hotel Royal Spa Kitzbühel. Unbedingt eine Winterreise wert ist auch das Hotel Royal Spa Kitzbühel, das in die renommierte Vereinigung "The Leading Hotels of the World" aufgenommen wurde und am 15. Dezember eröffnet wird. Die stilvolle moderne Ausstattung in freundlichen Farben stellt eine Mischung aus modernem Design und traditionellem Tiroler Stil dar. Im exklusiven Mountain Health Spa lässt es sich nach einer anstrengenden Skitour besonders gut relaxen - egal ob bei einem entspannenden Treatment oder einem Besuch in einer der fast unzähligen Saunas.

Interessant ist auch die Pistennähe, denn vom Hotel Royal Spa Kitzbühel geht es gleich direkt vom Hotel ohne Ski-Shuttle direkt ins Schneevergnügen. Ungefähr 168 Kilometer auf präparierten und bei Bedarf auch beschneiten Pisten mit 54 Liftanlagen garantieren dabei ein abwechslungsreiches, schneesicheres Wintersport-Vergnügen. www.kitzbuehelroyalspa.com

Hotel Royal Spa Kitzbühel

Gletscher der 1000 Möglichkeiten. Nach den ergiebigen Schneefällen der vergangenen Tage lädt der Stubaier Gletscher mit Neuschnee und 18 geöffneten Liftanlagen zu den ersten Schwüngen in die neue Skisaison. 110 km Abfahrten für jede Könnerklasse - von leichten breiten Pisten für Anfänger bis hin zu anspruchsvollen Buckelpiste und schweren Skitouren. Den allabendlichen Einkehrschwung sollte man im „Spa Hotel Jagdhof" wagen. Denn im Relais & Chäteaux Spa und Wellnesshotel Jagdhof herrscht eine einzigartige Atmosphäre mit privatem Charakter, individueller Gastlichkeit und genussvoller Sinnlichkeit.
Das kulinarische Verwöhnprogramm ist wie auch der Spa-Bereich im Luxussegment angesiedelt. Tauchen Sie abends ein in eine einzigartige Oase der Entspannung und des Wohlbefindens. Kinder sind im Hotel Jagdhof nicht nur geduldet, sondern herzlichst willkommen. Auf der Piste werden sie von B.BIG, dem zotteligen Bergbewohner, begleitet und von bestens ausgebildeten Skilehrerinnen betreut - und im Hotel lockt der Kitzclub mit tollem Programm. www.hotel-jagdhof.at

Spa Hotel Jagdhof

Falkensteiner Club Funimation Katschberg. 1.640 Meter hoch liegt dieser Club, der mit tollen Winterurlaub für die ganze Familie aufwarten kann. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis, und mit umfangreichen Inklusivleistungen bleibt das Urlaubsbudget überschaubar. Spaß für die Kleinen gibt es im Falky-Land auf 1.000 m2 mit Spielbereich, der Adventure World, dem Kinderkino und der Acqua World. Und im Winter gibt's es Megafun, liegt doch der Falkensteiner Club Funimation Katschberg direkt an der Skipiste. Und hier wird auch für Schneesicherheit garantiert, denn sämtliche Pisten sind mit modernsten Beschneiungsanlagen ausgestattet. Die Abfahrten sind zum Großteil mittelschwer und für Anfänger stehen etliche leichte Pisten zur Verfügung. Ein Profi findet auf den schwarzen Pisten seine persönliche Herausforderung. Nach dem Skivergnügen geht's zum Relaxen ins Acquapura Spa mit seinem traumhaften Ambiente. www.falkensteiner.com

Falkensteiner Club Funimation Katschberg