So können Diabetiker ihren Urlaub genießen

Viele Zuckerkranke schrecken aus Angst vor Komplikationen vor einem Auslands-Urlaub zurück. Das muss heute nicht mehr sein: Mit einer gezielten Planung gibt es für Diabetiker nämlich kaum noch Einschränkungen in der Wahl ihrer Reiseziele.

Patienten sollten sich zunächst ein ärztliches Attest ausstellen lassen, das (am besten in der Landessprache) belegt, dass Diabetes vorliegt. Das erspart mögliche Zollprobleme mit Spritzen und Insulin. Medikamente und Injektionen auf jeden Fall im Handgepäck transportieren, im Frachtraum des Flugzeuges ist es viel zu kalt. Vorsicht bei Zeitverschiebungen: Bei Reisen in den Osten verkürzt sich der Tag, also muss das Insulin reduziert werden. Bei Reisen Richtung Westen entsprechend umgekehrt. Mit dem Arzt besprechen! Bestimmen Sie Ihren Blutzucker im Urlaub häufiger als sonst. Ungewohnte Mahlzeiten und mehr Bewegung können zu Stoffwechselveränderungen führen.