Die irrsten Urlaubs-Anfragen

Vermittler von Ferienhäusern dokumentierte bizarre Wünsche

Da waren einige seiner Kunden mehr als nur urlaubsreif. Ein Vermittler von Ferienwohnungen auf der ganzen Welt hielt die vielen - zum Teil - schwachsinnigen Anfragen der Touristen nicht mehr aus und veröffentlichte jetzt ein Potpourri der skurrilsten Highlights. Wie zum Beispiel diese Wünsche: "Darf mein Affe mit?" Oder: "Schicken Sie mir bitte ein Foto vom Toaster!"

Vor lauter Fremdschämen hielt es der Veranstalter von www.HomeAway.co.uk, der auch Hunderte Ferienhäuser im Angebot hat, nicht mehr aus und veröffentlichte sein kleines "Schwachsinns-Archiv". Hier nur ein paar Auszüge:

• "Wie weit ist die Skihütte vom Strand entfernt?"

• "Das Läuten der Kirchenglocken um sieben Uhr Früh ist wirklich sehr laut. Können Sie das abstellen?"

• Ein Reisender fragte nach der genauen Anzahl der Stechmücken, die ihn am Ferienort erwarten würden.

• Ein Tourist wünschte sich mehr Sonne auf der Terrasse des Mietobjekts und erkundigte sich: "Kann man das Haus um 180 Grad drehen?"

• Ein Ehepaar praktiziert "Cross-Dressing": Sie trägt seine Kleidung und er ihre. Ihre Frage: "Ist das ein großes Problem?"

• Können Sie auch garantieren, dass es während meines Aufenthaltes in dem Ferienhaus im Urlaubsort nicht regnet? Danke!