Hochzeitsreise - die beliebtesten Reiseziele

Wie sagt man so schön: Die Flitterwochen sind Tage, die eigentlich nur aus Nächten bestehen ...

Zu den honigsüßen Zeiten gehört auch eine Reise ins Paradies. Die Karibik zählt zum Flittertraum vieler Paare, besonders verlockend sind die weißen Strände von Aruba, liebevoll "One happy island" genannt. Infos: www.caribicinseln.com

Auch die Bahamas haben viel zu bieten. Insbesondere das unglaubliche Farbenspiel der Out Islands. Im Sandals Royal Bahamian liegt Liebe sozusagen in der Luft, denn das Resort ist ausschließlich Paaren vorbehalten. Hier kann man sich online auch eine Wunschliste anlegen, auf der die Hochzeitsgäste einen finanziellen Flitter-Beitrag leisten können. Infos unter www.sandals.de

Wer gerne auf einer Schatzinsel flittern möchte, reist nach Barbados. Das riffumsäumte "treasure island" hat für Hochzeiter sogar eine eigene Website eingerichtet: www.idobarbados.com

Hochzeitsreise ins Paradies

Urlaubtipp: Hochzeiterhütte

Einen Logenplatz im Paradies hat man auch auf Mauritius, den Seychellen und Malediven. Trendsetter flittern in Südafrika, in Namibia oder Sambia mit seinen riesigen Nationalparks und schauen wilden Tieren ins Auge. Auch China, das Land des Lächelns, ist ein angesagter Hotspot für Brautpaare, die sich während ihrer Hochzeitsreise mit Kultur auseinandersetzen möchten. Wer mit weniger Aufwand und dennoch ganz besonders flittern will, bucht die Hochzeiterhütte auf der Fellacheralm in Kärnten, bei Bad Kleinkirchheim. Das ist ein Baumhaus mit einem riesigen Bett für traute Zweisamkeit in himmlischer Höhe, mit Kamin, Holzbadewanne und Hotelservice. Infos: www.almdorf.com

Immer aktuell und ein Brautpaar-Klassiker ist der Zauber Venedigs, eine der romantischsten Städte der Welt. Ein guter Tipp ist auch die Hochzeitsinsel Fünen. Sie gilt als das grüne Herz Dänemarks und eignet sich auch für Hochzeitsreisen. Alte Hafenstädte und idyllische Fachwerkdörfer, Schlösser, Burgen und prachtvolle Herrenhöfe verzaubern hier jede Stunde.

Flitterwochen. Was bedeutet flittern eigentlich?

Als Flitterwochen bezeichnet man die ersten Wochen oder Monate, die das Paar nach der Hochzeit gemeinsam verbringt. Woher der Begriff kommt, darüber teilen sich die Meinungen. Vermutlich kommt es weniger vom Flitter der Brauthaube, sondern eher vom altdeutschen Wort "flitarazan", was soviel wie liebkosen bedeutet. Auch das englische Wort "Honeymoon" hat seine Ursprünge im Deutschen und leitet sich von "Honigmond" ab, der alten Bezeichnung für den Juli. In der Encyclopädie von Krünitz von 1858 heißt es zur Definition, eine Flitterwoche sei "in dem Scherze, die erste Wochen im Ehestande, wo sich gegenseitige Zärtlichkeit noch in ihrer ganzen Stärke zeiget; in welchem Verstände man auch wohl der Flittermonat braucht, wenn anders diese Zärtlichkeit die Dauer eines Monats erreicht."