Mit Fenstertagen Urlaub verlängern

Zwickeltage nutzen und länger frei haben: Im kommenden Schuljahr werden Fenstertag-Liebhaber anfangs leider im Stich gelassen - umso besser sieht's dafür in den Weihnachtsferien aus. Wir haben für Sie die besten Tipps, wie Sie mit 13 Urlaubstagen insgesamt 31 freie Tage rausholen!

Schnell zur Firmen-Urlaubsliste und eintragen: Wer die zwölf Feiertage während des Schuljahres 2008/2009 nämlich besonders geschickt nutzt, kann sich besonders lange erholen!

  • Nur gestartet wird heuer leider ungünstig: Denn 26. Oktober (Staatsfeiertag) und 1. November (Allerheiligen) fallen auf Sonntag und Samstag. Da heißt's also durchhalten.
  • Erst der 8. Dezember (Maria Empfängnis, Montag) ermöglicht uns ein entspanntes, verlängertes Wochenende.
  • Als absolutes Highlight entpuppen sich die Weihnachtsferien: Wer sich von 29. bis 31. Dezember und am 2. und 5. Jänner 2009 frei nimmt, hat von 25. Dezember (Christtag) bis 6. Jänner (Heilige Drei Könige) frei. Mit nur fünf Urlaubstagen gibt's also, zeitgleich mit den Sprösslingen, 13 Tage frei.
  • Auch zu Ostern kann gespart werden. Nimmt man sich von 6. bis 10. April frei, hat man dank Ostermontag am 13. April insgesamt zehn Tage Urlaub.
  • Zwischendrin versüßt uns schließlich der 1. Mai (Freitag, Tag der Arbeit) das Wochenende. Idealer Zeitpunkt, um davor oder danach zu verlängern.
  • Und schon steht Pfingsten vor der Tür: Wer sich nach dem 1. Juni (Pfingstmontag) noch einen Tag frei nimmt, hat wieder genauso lange frei wie die Kids (30. Mai bis 2. Juni).
  • Zuletzt noch der 21. Mai (Christi Himmelfahrt) und der 11. Juni (Fronleichnam): Plant man nach den beiden Donnerstagen jeweils noch einen Fenstertag (Freitag) ein, folgen lange Vier-Tages-Wochenenden.

Insgesamt kann man mit nur 13 Urlaubstagen heuer stolze 31 Tage lange frei haben!